Ergebnisse 2021/2022

Hier die Ergebnisse und Bilder unsere Mitglieder, die 2021/2022 an Wettkämpfen im Laufen, Triathlon und Schwimmen teilgenommen haben.

Laufberichte von Matthias Freitag

Schweriner Seentrail, 26.03.2022

Der am 26.3.22 atemberaubende Naturlauf führte um die Schweriner Seen und bot tolle Trail-Abschnitte. Der Schweriner Seentrail erhebt als nachhaltiger Naturlauf den Anspruch auf vollständige CO2-Neutralität. Das Teilnehmerlimit für die große Seenrunde (ca. 61 km) sind 300 Teilnehmende und für die kleine Seenrunde (ca. 33 km) 300 Teilnehmende.

Ich habe mich für die große Runde angemeldet. Andächtig lauschen wir dem letzten Briefing vorm Start.

Locker laufen wir gemeinsam von der Turnhalle zum Start, also ein Warmstart vom Schloss auf die Strecke… Ich mache dabei noch schnell ein Selfi…

Und da ging es mitunter über Stock und Stein …sehr abwechslungsreich

Mit motivierenden Sprüchen und guter Versorgung kamen wir glücklich ins Ziel! Prost

Zugspitz Ultratrail (ZUT), 15. – 17. 7. 22

„Endlich war es soweit“ – selten passte diese Floskel so gut wie auf das 10- jährige Jubiläum des Zugspitz Ultratrail (ZUT). Nach 2 Jahren Pandemie bedingter Pause durften nun alle Trailrunning-Fans aufatmen und sich am ZUT-Wochenende vom 15. bis 17. 7. 22 auf ein Event der Superlative freuen.
Mit rund 3750 Läuferinnen und Läufern aus 56 Nationen verzeichnet der ZUT so viele Anmeldungen wie nie zuvor in seiner 10-jährigen Geschichte. 5 verschiedene Wettbewerbsdistanzen gab es. Ich bin den Supertrail XLgelaufen bei dem die Deutsche Ultramarathon Meisterschaft ausgetragen wurde. Die Strecke ging über 83km und 3850 Höhenmeter. Der Start war in Grainau am Kurpark um 8:00 Uhr. Das Ziel am Skistadion in Garmisch-Partenkirchen.

Mit dem Shuttle ging es um 6.45 Uhr von Garmisch nach Grainau…Gott sei Dank, hat das Hotel um 5. 30 Uhr schon Frühstück bereit gehabt.

Die Zugspitze im sommerlichen Morgenlicht…

Nach letztem Briefing, Taschenkontrolle (hier nicht wie bei Konzerten oder am Flughafen, ob man zu viel Getränke dabei hat, sondern das Minium von einem halben Liter mit sich trägt) geht’s zum Sound von Highway to hell von AC/DC auf die Tortur.

Anfänglich gemächlich und noch im geschlossenen Feld…
Aber dann ging es bald rauf und…
Flott runter…
Mit tollen Ausblicken…
Und immer schön auf den Weg achten…
Ein langer und teilweise heißer Tag verlangt nach guter Versorgung!!!! Wassermelonen waren neben salzigen Produkten ideal.
…und der Tag hat sich geneiget… denn es will Abend werden…
Und weiter geht’s , auch im Dunkeln…
Und nach 16:32 Stunden endlich im Ziel…gleich Schlafen konnte ich aber nach diesem Erlebnis noch nicht.
Am nächsten Morgen erfuhr ich bei der Siegerehrung, dass ich im Rahmen der Deutschen Meisterschaft noch den 3 Platz in meiner Altersklasse belegte. Als Flachlandtiroler… not bad…
Das war sicherlich mein läuferischer Höhepunkt in 2022. Anschließend war ich noch mit meiner Schwester an der Zugspitze Hüttenwandern und später mit der Familie u.a. in Oberammergau bei den Passionsspielen…

Berlin Marathon, 25.9.22

Zu Dritt (rechts Alex, der zu unserem Britzer Garten Lauf mit mindestens 3-4 Teams aus dem Bundesfinanzminesterium antritt) sind wir beim Berlin Marathon am 25.9.22 gestartet. Wetter konnte für uns Läufer nicht besser sein. Die Stimmung, vor allem die musikalische, hat einem enormen Auftrieb gegeben. Auch ohne Intervalltraining kam ich flott voran und beendete den Spaß in 3:40 Stunden, meinen 23. Berlin Marathon.
Im Ziel bekam ich diesmal die Medaille von Michael Schäfer (Ex Kollege und gibt für die JubileeStarter die Unterlagen immer raus)….

Zugspitzlauf

Vom 3.-4.9.22 nahm ich mit einem Freund (Ulli Hopp, mehrfach alleine den Mauerlauf absolviert) als 2er Team an den ersten 2 Etappen des Transalpine run (TAR Run2) teil. Start Garmisch, erstmal ein ausführliches Briefing:

Dann ins Bett mit dem Ausblick auf die Zugspitze:

Früh dann zum Start mit der üblichen Taschenkontrolle, auch ob auf jedem Riegel die eigene Startnummer steht, damit auf dem Weg „verlorene“ Verpackung richtig zugeordnet werden kann….

123 Teams und 17 Individual Runner konnten sich nach fast 19 Stunden Laufzeit, 74 Kilometer und 4000 Höhenmetern, Finisher des RUN2 nennen. Ulli und ich gehörten dazu. Es hat unseren Appetit nach mehr angeregt, so dass in diesem Jahr voraussichtlich die komplette Alpenquerung ansteht (268,0 km mit 15.330 Höhenmeter)